Passwort vergessen?

?
?

Aktivierungslink noch einmal zusenden

Studentenverzeichnis / studiVZ

23.09.2010

  • Sep
    24 13:18

    23.09.2010

    Nach unserer gestrigen nächtlichen Wanderung haben wir heute zum ersten Mal so richtig ausschlafen können. Daher begann der heutige Tag für uns erst gegen 10.30 Uhr.
    Die Nachtwanderung fing gestern 23.30 Uhr an. Ausgestattet mit Stirnlampen und Kleidung im Zwiebelschichtsystem machten wir uns los, blieben aber bereits nach 10 Minuten an einem Hochsitz stehen. Hier warteten wir, während der Udege Jakob hochgestiegen ist und mit einer Art Vuvuzela die Laute eines Rothirsches imitiert hat. Daraufhin warteten wir gespannt auf die Antwort eines eben solchen, welcher sich jedoch echt Zeit ließ – denn uns war kalt, aber sowas von kalt;) Nach etwa 30 Minuten und mehrmaligen Rufen hörten wir plötzlich einen Laut. Wir waren fast erschrocken, weil wir so konzentriert auf eben dieses eine Geräusch gewartet hatten, dass wir schon gar nicht mehr damit rechneten. Die Freude war wirklich groß, sodass wir noch eine Stunde lang auf ein Weiteres lauschten, welches aber nicht kam. Nachdem wir alle die „Vuvuzela“ selbst testeten, machten wir uns auf den Rückweg und schliefen super in unseren Schlafsäcken ein.
    Gestärkt haben wir uns heute Morgen bei einer Ucha, einer Fischsuppe, und schwarzem Tee. Unsere Boote wurden beladen und wir fuhren bis zum späten Nachmittag auf dem Bikinfluss bis zum Dorf Krasnojar. Die Fahrt war ähnlich der Hinfahrt richtig aufregend und faszinierend.
    Hier angekommen, besichtigten wir ein erst kürzlich erbautes Museum über die Udegische Kultur sowie deren Tradition. Es war äußerst informativ, da wir nun vieles über die Udegische Geschichte, deren Kleidung und ihren Lebensstil wissen.
    Danach besuchten wir eine Naturschutzgruppe in der hiesigen Schule. Die Mitglieder sind im Alter von 10 - 13 Jahren und engagieren sich in ihrer Freizeit für die Natur, u.a. in ihrer Schul-AG und im Sommer bei Ferienlagern.
    Hier im Gästehaus angekommen, waren Franka und ich in der Banja, um danach im eiskalten See baden zu gehen. Momentan sitzen wir seit mittlerweile schon über 3 Stunden mit zwei udegischen Jugendlichen zusammen und unterhalten uns über unsere Ansichten zu Udegen, Natur, Umwelt- und Tierschutz.
    Schönen Tag euch noch,
    Eure Tigerbotschafterin Julia