Passwort vergessen?

?
?

Aktivierungslink noch einmal zusenden

Studentenverzeichnis / studiVZ

Nachrichten - WELT

Nachrichten - WELT
  • Der erste Höhepunkt im Ringen um Macht und Merkel-Nachfolge:

    In den Verhandlungen zum Konjunkturpaket ringen SPD und Union nicht nur um Milliarden für die Wirtschaft, sondern auch um die beste Ausgangslage für den Wahlkampf 2021. Besonders für Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) geht es ums Ganze. [mehr]

  • „Zur Not zahlen wir die Schulden mit Beiträgen der Mitgliedsländer zurück“:

    Um Kritiker vom geplanten 750-Milliarden-Hilfspaket zu überzeugen, verspricht Brüssel strenge Bedingungen für die Empfänger des Geldes. Den EU-Nettozahlern macht Kommissionsvize Valdis Dombrovskis ein zuvor undenkbares Angebot. [mehr]

  • „Teile der Grünen Jugend sollten ihr Verhältnis zur Verfassung überdenken“:

    Als Chef der Jungen Union will Tilman Kuban beim Thema Extremismus den „Finger in die Wunde legen“ – egal ob dieser links oder rechts motoviert ist. An die Jugendorganisationen anderer Parteien richtet er eine klare Botschaft. [mehr]

  • Reproduktionszahl in Deutschland steigt am Montag auf 1,2:

    Die R-Zahl in Deutschland liegt am Pfingstmontag deutlich über dem Wert des Vortags. Allerdings ist die Zahl aufgrund der vergleichsweise geringen Zahl an Neuerkrankungen Schwankungen unterlegen. Ein Überblick in Karten und Grafiken. [mehr]

  • Erstickungstod – Autopsie im Auftrag der Familie widerspricht der amtlichen:

    Die von George Floyds Familie in Auftrag gegebene Autopsie bestätigt seinen Erstickungstod. Laut der amtlichen Untersuchung gab es dafür keine Beweise. Derzufolge könnten mögliche Rauschmittel im Blut und bestehende gesundheitliche Probleme zum Tod beigetragen haben. [mehr]

  • Sechs Tore in Köln – RB Leipzig verteidigt Platz drei:

    Der 1. FC Köln und RB Leipzig haben sich zum Abschluss des 29. Spieltags einen offenen Schlagabtausch geliefert. Insgesamt fielen sechs Treffer. Die Hälfte davon viel innerhalb von sieben Minuten. [mehr]

  • Hunderte Fans verfolgen Fußballspiel aus dem Auto:

    Zur Wideraufnahme des Spielbetriebs lud der FC Midtjylland seine Fans vor das Stadion. Der Tabellenführer in Dänemark hatte große Leinwände für eine Liveübertragung aufgebaut. Das Resultat war weniger erfreulich. [mehr]

  • Polens Aufholjagd in die erste Liga der EU:

    Schon der Einbruch an den internationalen Finanzmärkten und der Flüchtlingsandrang 2015 betrafen das EU-Mitglied Polen kaum. Das hatte wirtschaftliche, politische wie auch geografische Gründe. Aus der Corona-Pandemie könnte es gar gestärkt hervorgehen. [mehr]

  • Hamburgs Bürgermeister Tschentscher hält an seiner Senatsriege fest:

    Nach den Grünen haben nun auch Hamburgs Sozialdemokraten ihr Personal für die Neuauflage ihres Bündnisses festgelegt – ohne Überraschungen, aber auch ohne das Erfüllen der selbstauferlegten Frauenquote. [mehr]

  • Ein Land tobt und trauert – und der Präsident schaut zu:

    Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd eskaliert die Gewalt in den USA. Auch in Washington, im Vorgarten von US-Präsident Donald Trump. Seine Tweets jedoch zeigen auf erschreckende Weise, was ihm wirklich wichtig ist. [mehr]

  • „Wasserdemo“ mit Hunderten Schlauchbooten in Kreuzberg – Polizei greift ein:

    Um auf die finanziellen Probleme der Berliner Clubszene aufmerksam zu machen, trafen sich über 300 Schlauchboote auf dem Landwehrkanal – und verstießen dabei gegen die Abstandsregeln. Die Polizei sorgte für das Ende des Protests. [mehr]

  • „Es gibt Polizeigewalt und es gibt Gewalt von Demonstranten gegenüber der Polizei“:

    In den USA gehen die Unruhen nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd weiter. Der Polizei wird gewaltsames Vorgehen gegen die Demonstranten vorgeworfen. WELT-Korrespondent Steffen Schwarzkopf schildert, wie er die Situation erlebt. [mehr]

  • Spanien will schon früher für Touristen öffnen:

    Schon ab dem 22.Juni können deutsche Touristen vielleicht auf Mallorca oder den Kanaren Urlaub machen. Die spanische Regierung möchte mit den Inselgruppen quasi ein Pilotprojekt starten. [mehr]

  • DFB-Präsident lobt – „Ich bin stolz auf mündige Spieler“:

    Am vergangenen Spieltag hatten vier Bundesligaprofis ihre Solidarität mit George Floyd bekundet. DFB-Präsident Fritz Keller lobt das Quartett für seinen Mut. Nach dem Statement gilt eine Strafe für die Pfingstprotestler als unrealistisch. [mehr]

  • „Vorgänge werfen ein grelles Licht auf die zerstörerische Kraft des Rassismus“:

    Grünen-Chef Robert Habeck ist entsetzt über die Eskalation der Gewalt in den USA. Er sieht im Rassismus die „Wurzel des Unfriedens“. FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff wirft US-Präsident Donald Trump vor, die Unruhen für seinen Wahlkampf zu nutzen. [mehr]

  • Mit fünf Haftbefehlen gesuchter Mann wird erwischt – weil er schwarzfährt:

    Im ICE wird ein Mann kontrolliert. Er kann keine Fahrkarte vorweisen. Die Überprüfung seiner Identität ergibt eine beeindruckende Verfehlungsliste: Gegen ihn liegen fünf Haftbefehle und zwei Aufenthaltsermittlungen vor. Zudem hat er drei Identitäten und 1,5 Promille. [mehr]

  • Feier ohne Corona-Maske – Rumäniens Premier muss Strafe zahlen:

    Der rumänische Ministerpräsident Ludovic Orban feierte mit vier Ministern in seinem Büro seinen Geburtstag – keiner von ihnen trug einen Mund-und-Nasen-Schutz. Die Strafen für die fünf Politiker fallen unterschiedlich hoch aus. [mehr]

  • Schwerverletzte nach Sprüngen von Klippe der Jurassic-Kreideküste:

    In Südengland sind Menschen von einer mehr als 20 Meter hohen Klippe gesprungen. Drei von ihnen wurden dabei schwer verletzt. Die Polizei kritisierte nicht nur die waghalsigen Sprünge. [mehr]

  • Rabbiner und Rabbinerinnen an die Front!:

    Die Bundesverteidigungsministerin verkündet die Einrichtung eines Militärrabbinats, „damit auch jüdisches Leben wieder in die Bundeswehr erkennbar zurückkehrt“. Doch da drohen gewisse Schwierigkeiten, logische wie logistische. [mehr]

  • Viele Wirte und Gastronomen stehen vor dem Aus:

    Fast zwei Monate war die Gastronomie in Deutschland durch den Lockdown nahezu vollständig blockiert. Inzwischen ist der Gang ins Restaurant zwar wieder möglich. Doch für viele Restaurantbesitzer reicht das nicht, um zu überleben. [mehr]

  • Freispruch für McKennie, Hakimi, Sancho und Thuram!:

    Die Solidarität von Bundesligaprofis mit George Floyd darf keine Strafe nach sich ziehen. Post vom DFB sollte stattdessen die Fifa erhalten. Wer das anders sieht, darf sich gern vom Kölner Keller helfen lassen. [mehr]

  • „Es gibt frappierende Parallelen“:

    Hat der Lockdown dem Klima geholfen? Nein, die globale Erwärmung wurde allenfalls um ein paar Wochen verlangsamt, sagt Gunnar Luderer. Der renommierte Potsdamer Klimaforscher sieht allerdings auffallende Gemeinsamkeiten der beiden Krisen. [mehr]

  • Corona macht uns stärker für die nächsten Krisen:

    Alles deutet darauf hin, dass wir diese Pandemie so erfolgreich meistern werden wie keine Seuche zuvor in der Geschichte. Die Reaktion der Welt auf Covid-19 beweist globale Durchschlagskraft, die uns bei kommenden Herausforderungen helfen dürfte. [mehr]

  • Momente der Versöhnung – Bilder von Anteilnahme und Solidarität:

    Der Sheriff Chris Swanson aus Genesee im Bundesstaat Michigan ist nun weltweit bekannt. Auf einem zunächst bei Twitter zirkulierenden Video ist zu sehen, wie er mit Demonstranten das Gespräch sucht. [mehr]

  • Und das schwere Gebäude wurde plötzlich leicht:

    Jahrzehnte und eine typisch deutsche Debatte hatte es gebraucht, bis Christo 1995 den Reichstag verhüllen durfte. Die Aktion wirkte Wunder – und entkrampfte unser Verhältnis zu uns selbst. Eine persönliche Erinnerung. [mehr]

  • Trotz Corona-Krise – So finden Sie jetzt noch einen Ausbildungsplatz:

    Viele Unternehmen in Deutschland kämpfen aktuell um ihre Zukunft. Angehende Auszubildende haben es deshalb schwer, sich erfolgreich auf eine Stelle zu bewerben. Dabei können Jugendliche die Krise sogar ausnutzen – wenn sie einige einfache Tipps befolgen. [mehr]

  • Mann täuscht Straftat vor – Passanten beschimpfen Polizisten als Rassisten:

    Ein 18-Jähriger rief in Stuttgart per Notruf die Polizei, weil er angestochen worden sei – es sollte ein Spaß sein. Als die Polizisten seine Personalien aufnehmen wollten, habe er sich heftig gewehrt. Mehrere Hundert Schaulustige sollen die Beamten eingekreist haben. [mehr]

  • Ein Name und ein Satz – das bleibt von einem Menschenleben:

    Summarisch trauern: In Amerika und anderen Ländern, in denen Corona massenhaft Menschenleben hinweggerafft hat, findet ein Kampf gegen das Vergessen statt. Die Rituale erinnern an den Umgang mit Toten von Holocaust, Aids und Vietnamkrieg. [mehr]

  • Nüsse im Glas – Neue Mehrweg-Idee hat entscheidenden Konstruktionsfehler:

    Immer mehr Unternehmen wollen Lebensmittel in Mehrweg-Gläsern anbieten. Das ist nur nachhaltig, wenn möglichst viele Hersteller zusammenarbeiten. Doch einer der größten Lebensmittel-Giganten hat sich offenbar bereits für einen Alleingang entschieden. [mehr]

  • „Genau deshalb traut die europäische Familie den Deutschen nicht“:

    Der chinesische Künstler Ai Weiwei prangert Deutschlands Zurückhaltung gegenüber Peking an, die Freiheit Hongkongs werde im Schatten der Corona-Krise geopfert. Der Westen steuere auf einen Systemkollaps zu – und China sei sich dessen bewusst. [mehr]