Passwort vergessen?

?
?

Aktivierungslink noch einmal zusenden

Studentenverzeichnis / studiVZ

SPIEGEL ONLINE - einestages

SPIEGEL ONLINE - einestages
  • Der Fall Bocho: Wie in der DDR ein Hilfsschlosser zum angeblichen US-Superspion wurde:

    Ein aus dem Westen geflohener Hilfsschlosser, Jörg Bocho, wird in der DDR zum US-Superspion und schleust mit Mini-U-Booten Agenten in den Ostblock. Oder war alles ganz anders? Die Geschichte eines absurden Betrugs. [mehr]

  • Britische Band OMD: "Wir waren in Hitlers Unterhose":

    Die Gruppe Orchestral Manoeuvres In The Dark (OMD) galt als Vorreiter des Synthiepop der Achtzigerjahre. Sänger Andy McCluskey über Idole, kuriose Bandnamen und einen Karrierestart aus der Mülltüte. [mehr]

  • Fluchtdrama auf dem Mississippi: "Wir konnten es nicht schaffen, wir mussten Peter loslassen":

    Drei junge deutsche Seeleute fühlten sich in den USA wie im Paradies. Warum nicht bleiben? Sie tranken sich Mut an, sprangen nachts über Bord in den Mississippi. Bald ließen ihre Kräfte nach. [mehr]

  • Augenblick mal: Ein Ameisenbär in der Metro:

    Warum geht der mit diesem Viech spazieren? Vor 50 Jahren sorgte Künstler Salvador Dalí in Begleitung eines Ameisenbären für Trubel in Paris. Ein Bild und seine Geschichte. [mehr]

  • Der Urschleim, ein Wissenschaftsirrtum: Als Glibber kurz Gott spielen durfte:

    Am Anfang war der Schleim. Der Biologe Ernst Haeckel war vor 150 Jahren überzeugt, alles Leben entsprieße einem ominösen "Urschleim" am Meeresgrund. Doch die Idee vom allwaltenden Blob entpuppte sich als Flop. [mehr]

  • Foto-Ikone in Berlin: Wie Jeffrey Harper zum Gesicht des Checkpoint Charlie wurde:

    Jeffrey Harper kam als US-Soldat 1989 nach Berlin und blieb fünf Jahre. Inzwischen haben Millionen Menschen sein Riesenporträt am Checkpoint Charlie gesehen. Wie kam es zu dem Bild? [mehr]

  • Wie Kurt Hillmann den Naziterror überlebte: "Musst ja nicht jedem erzählen, dass du Jude bist":

    Jemanden abholen bedeutet umbringen - Kurt Hillmann wusste das als jüdischer Junge in Berlin. 1944 konnte er in einem Heim für tuberkulosekranke Kinder untertauchen und musste auch hier vorsichtig sein. [mehr]

  • Maueröffnung vor 30 Jahren: "Als wenn jemand einen Reißverschluss aufzieht":

    Am 9. November wurde die Berliner Mauer durchlöchert. Aber was passierte nach dieser Nacht? Bernd Blumrich, Fotograf aus Kleinmachnow, interessierte sich nicht für Jubelbilder - er blieb nah bei den Menschen. [mehr]

  • Familiendrama zwischen West und Ost: Warum ich mich nicht über den Mauerfall freuen konnte:

    Bei Dirk Kampling, geboren am 9. November, weckte die Maueröffnung Ängste statt Freude. Denn sein Vater, seine Mutter, sein Bruder und er selbst waren politisch inhaftiert - in der BRD und in der DDR. [mehr]

  • In sieben Schritten: Wie die Rote Armee Sandra Bullock zur Psychiaterin machte:

    Im Zickzack durch die Weltgeschichte: Auf einer absurden Zeitreise entdeckt Danny Kringiel, dass irgendwie alles mit allem zu tun hat. Selbst die Oktoberrevolution mit nackten Schwedinnen und den Muppets. [mehr]

  • Flucht von DDR-Punks: "Ich war siebzehneinhalb und total verliebt":

    Punks waren im Visier der Stasi, Geralf Pochop wurde massiv verfolgt. Als er und seine Freundin Daniela 1989 nur noch weg wollten, gaben andere Punks alles, kurz vor dem Mauerfall. Ein Treffen 30 Jahre danach. [mehr]

  • Fußball-Pensionär Ottmar Hitzfeld: "Niederlagen haben mich fertiggemacht":

    Als junger Fußballer war er ein Knipser, als Trainer ein Titelhamster. Hier spricht Ottmar Hitzfeld über die Schlappe im Champions-League-Finale 1999, seine Burn-outs und seine neue Liebe zum Fußball. [mehr]

  • DDR-Hymne "Auferstanden aus Ruinen": Turbulenzen um ein deutsches Lied:

    Die Melodie ersann Hanns Eisler an einem Vormittag, Johannes R. Bechers Text war bald nicht mehr tragbar, zur Wendezeit lebte das Lied wieder auf - die Nationalhymne der DDR hat eine lange Geschichte des Streits. [mehr]

  • Besetzung der US-Botschaft in Teheran: 444 Tage Geiselhaft:

    Ajatollah-treue Studenten stürmten vor 40 Jahren die US-Botschaft in der iranischen Hauptstadt. 52 Geiseln erlebten einen mehr als einjährigen Albtraum, der Iran und die USA fast in den Krieg führte. [mehr]

  • Heldin der britischen Marine: Schiffshündin Judy, die Kriegsgefangene mit der Nummer 81A:

    Sie rettete Soldaten, überlebte zwei Schiffsuntergänge, ebenso japanische Lager im Dschungel von Sumatra - der Zweite Weltkrieg machte Hündin Judy berühmt. Als einziges Tier erhielt sie offiziell den Status einer Kriegsgefangenen. [mehr]

  • Schrullige britische Kampfkunst: Prügeln wie ein Gentleman:

    Jiu-Jitsu mit Hut und Spazierstock: Ein weitgereister Brite erfand um 1900 den Kampfsport Bartitsu. Dieser verband Straßenkampf mit feiner englischer Art - und rettete sogar Sherlock Holmes das Leben. [mehr]

  • DDR-Naturschutz-Pionier Michael Succow: Nacktvorlesung mit Poseidon:

    Als die DDR implodierte, stellte 1990 der letzte Regierungsbeschluss fast fünf Prozent der Staatsfläche unter Naturschutz - ein Überraschungscoup von Umweltaktivisten um Michael Succow. Seitdem haben sie viel erreicht, weltweit. [mehr]

  • Whistleblowerin Katharine Gun: "Ich fürchtete, sie könnten meine Gedanken lesen":

    Uno-Mitgliedstaaten sollten erpresst werden, um den Irakkrieg durchzuboxen: 2003 deckte Katharine Gun schmutzige Spiele der Geheimdienste auf und bezahlte dafür einen hohen Preis. War es das wert? [mehr]

  • Französische Marine jagt Greenpeace-Schiff: Wildwest in der Biskaya:

    Auf der "Rainbow Warrior 2" wollte Kapitän Haucke Mack 1994 gegen illegale Fischfangmethoden vorgehen. Plötzlich machte die französische Marine Jagd auf die Umweltschützer - es wurde lebensgefährlich. [mehr]

  • Mythos Beate Uhse: "Ich bin nicht Jesus, sondern Unternehmer":

    Sie bescherte den Deutschen multiple Höhepunkte und wurde damit reich: Vor 100 Jahren wurde Erotik-Königin Beate Uhse geboren. Eine neue Biografie kratzt an der Legende von der vermeintlichen Feministin. [mehr]