Passwort vergessen?

?
?

Aktivierungslink noch einmal zusenden

Studentenverzeichnis / studiVZ

Hadouken!

Hadouken!

Wer Hadouken! gut findet

95 Leute finden Hadouken! gut.
Mehr von diesem Profil gibt’s für Mitglieder zu sehen - jetzt registrieren!






Hadouken! Promobild


Hadouken! auf Tour:

22.03. Leipzig, Werk2
23.03. Frankfurt, Batschkapp
24.03. Stuttgart, LKA
25.03. Freiburg, Jazzhaus
26.03. München, Backstage

(Jägermeister Rockliga mit Does It Offend You, Yeah? und Datarock)

 

Aktuelle News:

17. März 2010

Nach dem Release der neuen Single "Mic Check" und dem dazugehörigen Video veranstaltet Hadouken jetzt einen kleinen Wettbewerb:

Hadouken sucht jemanden, der für sie das offizielle Video zum Song "Mic Check" im L'Amour La Morgue Remix.

Mehr Infos dazu gibt es unter: http://www.hadouken.co.uk

Werdet Creativ und gewinnt geirese Challenge

16. März 2010

Liebe Hadouken! Fans.

Hadouken hat eine nette Aktion am Laufen und verschenkt exklusiv den Song "Mic Check" im L’Amour La Morgue remix.

Mehr Infos dazu unter: http://www.hadoukenband.com/

Viel Spass!

10. März 2010:


23. Februar 2010:

Das neue Album "For the Masses" ist in den Läden zu haben! Einige der Songs wurden schon vorab als Single veröffentlicht und stehen auf der Hadouken Homepage (www.hadouken.co.uk) und auf Youtube bereit.

Hadouken - Rebirth

Hadouken - Turn The Lights Out

Information zur Band

Schon seit einigen Dekaden gibt es immer wieder britische Bands, die dadurch bestechen, Underground Dance Musik mit Rockeinflüssen zu kombinieren. In den 1980ern waren das The Shamen. In den 90ern begeisterten The Prodigy mit dieser Formel. In den ausklingenden ‘00ern sind es Hadouken!


Nach einigen Singles bei u.a. Kitsuné veröffentlichen Hadouken! 2008 ihr Debütalbum „Music For An Acclerated Culture“, das sich im Vereinten Königreich über 100.000 mal verkauft, Platz 12 der Charts erklimmt (in Japan sogar Platz 4) und der Band eine riesige, junge Gefolgschaft einbringt.


Mit dem neuen Werk „For The Masses“ zementiert die Band aus Leeds ihren Ruf als Großbritanniens aufregendste, junge Dance-Rock Band. Produziert und aufgenommen wurden die 10 Songs von Februar bis April 2009 mit Noisia in deren Studio in Groningen, Holland.


„Die Vorzeichen sprechen für uns“, sagt Sänger James Smith. „The Prodigy sind zurück mit einem mächtigen Hit-Album. Ich sehe, wie sich Bands wie Chase And Status und Pendulum in den Vordergrund spielen. Dubstep ist überall. Wir sind aus dem selben Holz geschnitzt. Aber wir machen mit diesem Album etwas völlig Neues und Aufregendes. Es ist eine große, große Weiterentwicklung. The time is right for us!“


Ein Rückblick: Hadouken! werden 2006 an der Universität in Leeds von Grime-Fan und -Produzent James Smith, seiner Freundin, der Keyboarderin Alice Spooner, sowie Gitarrist Dan Rice gegründet. Mit Hadouken! bringen sie ihre persönlichen, musikalischen Vorlieben Indie, Grime, Metal und Elektronika zum Ausdruck und gründen ihr eigenes Label Surface Noise. Sie feilen an ihrer ungewöhnlichen Genre-Mischung und Dan holt seinen jüngeren Bruder Nick als Schlagzeuger hinzu. Dieser wiederum rekrutiert einen Freund aus Essex, Bassist Chris Purcell. Ihr erstes Konzert spielen Hadouken! im September 2006 in Southend. Bei ihrem dritten Gig in London ist fast das komplette britische Musik Business anwesend und streckt die Finger nach ihnen aus. Im Januar 2007 spielt Mike Skinner (The Streets) ihre noch unveröffentlichte erste Single „That Boy That Girl“ als Gast-Jockey bei Radio 1 (ein Job, den die Band ein Jahr später selbst erfüllt) und nennt Hadouken! „Future Stars“. Von diesem Punkt an geht alles ganz schnell. Mundpropaganda und das Internet bescheren Hadouken! eine schnell wachsende, überwiegend aus Teenagern bestehende Fangemeinde. Die 6.000 Tickets ihrer ersten Headliner-Tour sind in weniger als einer Woche ausverkauft. Ihre zweite UK-Tour im Oktober 2008 lockt 23.000 begeisterte Fans an. 

Dabei werden Hadouken! nicht müde frische Wege zu gehen und ihre Fans mit besonderen Aktionen zu binden und bei Laune zu halten: So veröffentlichen sie unter anderem im November 2007 ein „Mixtape“ mit eigenen Neubearbeitungen ihrer Songs und Remixen für Bloc Party und Plan B ausschließlich auf einem USB-Stick. Wegen der exklusiven Videopremiere ihrer damaligen Single „Leap Of Faith“ bricht die Homepage von Radio 1 wegen Überlastung zusammen und sorgt für Rekord-Clicks. Darüberhinaus launcht die Band im März 2008 den bahnbrechenden Subscription Service „Aerials“, der Fans Zugang zu Singles, exklusiven Content (wie Gratistickets und speziellem Merchandise), sowie persönlichen Kontakt zur Band beschert. Mit anderen Worten: Hadouken! sind eine Band, die es versteht ihre Fanbase direkt anzusprechen und zu binden. Ein Fakt, der größere, vermeintlich etabliertere Acts ganz schön alt aussehen lässt. Hadouken! sind origineller, smarter, mutiger und jünger als der Rest of the pack. Dass der Aufwand durchaus Sinn macht zeigten ihre Auftritte beim renommierten Reading sowie Leeds Festival im letzten Sommer, bei denen das junge Publikum das Zelt fast abriss.


Nach den Aufnahmen zum neuen Album „For The Masses“ remixten Hadouken! übrigens die Sugababes Single „Get Sexy“. Im Herbst 2009 veröffentlichte die Band die Vorab-EP „M.A.D.“, supportete The Prodigy bei einem Stadion-Gig in Japan vor 130.000 Menschen und stellte eine 9-Städte Tour für Studenten in UK auf die Beine.


“Wir wissen was unsere Fans wollen”, sagt James Smith zum neuen Album. Da sind wir uns ganz sicher. „For The Masses“ ist direkt, laut, rotzig, ekstatisch. Im März darf sich auch das deutsche Publikum live davon überzeugen.