Passwort vergessen?

?
?

Aktivierungslink noch einmal zusenden

Studentenverzeichnis / studiVZ

Sommerfühl

Sommerfühl

Sommerfühl empfiehlt

Ein Profil, das Du Dir unbedingt anschauen solltest.

Wer Sommerfühl gut findet

72 Leute finden Sommerfühl gut.
Mehr von diesem Profil gibt’s für Mitglieder zu sehen - jetzt registrieren!
Alles rund um den Festivalsommer und dazu sämtliche Informationen über alle Open Airs liefert Festivalguide.de


Sommerfühl


Was:
Sommerfühl
Wann:
29.07.2011 bis 30.07.2011
Wo:
Oberransbach 1
91555 Feuchtwangen Deutschland
Musikrichtung:
Piano, Breakbeat, Drum&Bass, Electro & Electronica, Electroclash, Electropunk, House, Minimal, Techno, Hip Hop, Dancepunk, Indie, Indie Pop, Indie Rock, Indietronics, Neo Folk, Dance, Disco, Pop, Songwriter, Synth Pop, Post Punk, Punk, Ska Punk, Alternative Rock, Britpop / UK , Crossover, Grunge, Hard Rock, Powerpop, Rock, Rock 'n' Roll, Rockabilly, Ska & Rocksteady, Southern Rock, Hardstyle, Hardcore Techno & Co, Instrumental, Worldmusic & Ethno Pop, Bollywood & Hindi, Dancehall / Ragga, Reggae, Traditional & Folklore
Im Angebot:
The Audience, Super Dance Orchestra, Reflekta Reflekta ... [mehr]
Mehr Infos:
http://www.festivalguide.de/
Offizielle Website:
http://www.sommerfuehl.de/

Tickets für Sommerfühl kaufen.

Die letzten Neuigkeiten der Sommerfühl Homepage:

Programm 2010:

Freitag, 13. August 2010

18:00 Soundcheck – Die JUZ-Band Herrieden 20:00 Antinoise 21:30 Dadajugend Polyform 23:15 Wildcamping 00:30 eLectrOckers

Samstag, 14. August 2010

14:00 Under Voltage 15:45 Anna Lohr 17:15 KitchenXpress 19:00 Bambägga 20:30 L’egojazz 22:00 Fertig, Los! 23:45 null8sprachrohr Bands 2010:


Bands 2010:


Fertig, Los!

(München)

Samstag 22:00 Uhr

Fertig, Los! Ein Bandname wie eine Initiativbewerbung für die Pop-Geschichtsbücher. Ungebremste Aufbruchstimmung verbreitend. Rückhaltlose jugendliche Expressivität verheißend. Manifest beherzt praktizierten Nonkonformismus. Drei lange Jahre nach ihrem Debüt „Das Herz ist ein Sammler“ hat die Münchner Gitarrenband Fertig, Los! ihr zweites Album fertig gestellt. Es heißt „Pläne für die Zukunft“. Doch was auf den ersten Blick wie ein fast schon beängstigend seriöser Albumtitel klingt, verliert auf Nachfrage im Nu seinen Schrecken. „Sich Pläne für die Zukunft machen ist eigentlich Blödsinn“, erklärt Sänger, Gitarrist und Songwriter Philipp Leu, „denn man weiß ja eh nie, wo man am Ende landet. Denn wer von uns hätte vor fünf Jahren gedacht, dass wir mal als Band über unser zweites Album sprechen.“ Nun liegt also der Nachfolger zum 2007er-Erstling tatsächlich vor. Und es ist ein Album geworden, bei dem das Trio ganz offensichtlich alles richtig gemacht hat. Bereits die erste Single „Wenn du mich brauchst“ zeigt, welche Finesse, Sorgfalt und Ernsthaftigkeit die Band bei der Weiterentwicklung ihrer Musik walten ließen. Alle Qualitäts-Merkmale, die Fertig, Los! schon 2007 auszeichneten, sind nach wie vor vorhanden. Man spürt sofort, mit welchem Enthusiasmus und mit welcher Konsequenz an jedem noch so winzigen Detail geschraubt wurde, um den Sound und das Bild von Fertig, Los! zu optimieren und zu schärfen. Ein Prozess, an dem die ca. 200 Livekonzerte in den vergangenen Jahren mit Sicherheit nicht ganz unschuldig waren, die die Band u.a. im Vorprogramm von P!nk, Wir Sind Helden, The Rifles, Silbermond und Sportfreunde Stiller absolvierte. Internet: http://www.fertiglos.com Myspace: http://www.myspace.com/fertiglos

Dadajugend Polyform

(Kulmbach)

Freitag 21:30

Das INTRO-Magazin beschreibt DADAJUGEND POLYFORM als: „analoges Duracell-Wunder“ - so unglaublich wie das süß-rosa-plüschige Kuschelmonster in seiner Ecke immer noch seit den 80ern auf der Trommel rumhaut, kann man es kaum fassen wie die Band mit ihrer electropunkigen Energie einfach mitreißen und umblasen - wozu der MUSIKEXPRESS noch: „sehr fiese Basslines und cheesy Sequencerattacken“ hinzufügt und daraufhin das UNCLE SALLYS der Band zugesteht: „den Soundtrack zum Leben vieler junger Großstädter abzuliefern: multilingual, ausgesprochen laptop-affin und insgesamt irgendwie verdammt hip.“ Computerbastelei in Garage und Wohnzimmer – daraus entstehen Weltkonzerne oder die Dadajugend Polyform. Was als Soundtüftelei begann, ist nach einiger Zeit – verstärkt durch einen Gitarristen und den Alleskönner Roland SP404 zur Liveband herangereift. Zwischen den Stühlen als Konzept: Gitarre hier – Synthie da; ein bisschen Englisch trifft auf ein bisschen Deutsch. Die Grundsteine sind gelegt und werden sofort wieder eingerissen. Dada Hype – coming soon !?! Internet: http://www.dadajugend.de Myspace: http://www.myspace.com/dadajugend

null8sprachrohr

(Tunzenberg/Niederbayern)

Samstag 23:45

Franz Xaver Bogner vermengte mit seiner Kultserie „Irgendwie und Sowieso“ das bayerische Lebensgefühl mit dem amerikanischen Rock ’n’ Roll Way of Life wie kein anderer. Würde jedoch heutzutage jemand den Versuch unternehmen, einen Film über die niederbayrische Jugend des neuen Jahrtausends zu drehen, der Soundtrack müsste zwangsläufig von null8sprachrohr stammen. Der Titel ihres zweiten Longplayers „An der Grenze zur Geschmacklosigkeit“ bringt es auf den Punkt. Hier wird der Spagat zwischen derbem Gaststubenhumor und freshen Dancebeats Pariser Bauart mit einer augenzwinkernden Leichtigkeit geschultert die ihresgleichen sucht... Internet: http://www.null8sprachrohr.com Myspace: http://www.myspace.com/null8sprachrohr

Wildcamping

(Nürnberg)

Freitag 23:15 Uhr

Mit einer Mischung aus Anarcho-Komik und tiefgründigem Nonsens rückt der Gitarrist El Mago Masin den Begriff Liedermacher in ein ungewohntes, aber angenehm verrücktes Licht. Wenn ein Liebeslied von Schweineinnereien handelt und in feinstem tanzbaren Ska mit seiner Band Wildcamping gespielt wird oder der 1,90-Mann zugibt dass er unter der Dusche gerne mal von den verschiedenen Frucht-Duschgels nascht, ist man schon mitten drin in der sagenhaften Welt von El Mago Masin. Zu den wahnwitzigen Liedern seines ersten Solo-Programmes erklingt eine virtuos gespielte Gitarre in der grotesken Mischung aus Bossa Nova, Chanson, Ska und Punk. Erwartet das Unerwartete, sein Solo-Programm umgesetzt mit seiner Band Wildcamping lebt von der Spontaneität von El Mago Masin. Internet: http://www.wildcamping.info Myspace: http://www.myspace.com/wildcamping Myspace: http://www.myspace.com/elmagomasin

L’egojazz

(Chiemgau)

Samstag 20:30 Uhr

L’egojazz entstand zufällig im November 2005 als sich drei Astronauten auf einer überfüllten Toilette im Alpenvorland so sehr auf den Füßen standen, dass sie sich gegenseitig in die Köpfe hören konnten. Eine Weile stand man so wie hypnotisiert und lauschte mit sperrangelweit offenen Mündern und konfusem Starrblick. In diesem Moment stellte sich nebenbei heraus, dass jeder einzelne komplett unterschiedliche Vorstellungen von Musik hatte. Das Resultat, das uns aus dieser zufälligen Begegnung nun ergibt ist der unbeschreibliche L’egojazz-Sound: „Es funkt. Funkelnde Beats, funkelnde Riffs und funkelnder Gesang.“ Internet: http://www.legojazz.net Myspace: http://www.myspace.com/legojazz

Antinoise

(Wassertrüdingen)

Freitag 20:00 Uhr

Antinoise sind zurück! Nach 2007 spielen sie dieses Jahr zum zweiten Mal auf dem Sommerfühl-Festival. Die Funkrock-Truppe mit ihren Mitgliedern aus Dinkelsbühl, Feuchtwangen, Gunzenhausen und Wassertrüdingen fand sich Anfang 2007 zusammen und spielte schon einige Monate nach Gründung ihr Debütalbum („Title Unknown“) ein. Seitdem touren Alexandra Seubert (Gesang), Jannis Moßhammer (Gitarre), Max Schäfer (Bass) und Julian Höft (Schlagzeug) immer wieder durch die Lande. Für 2010 haben Antinoise ein komplett neues Programm mit tanzbarer Rock- und Funkmusik im Gepäck, das nur darauf wartet dem Publikum auf der Waldwiese vorgeführt zu werden. Stillsitzen verboten! Internet: http://www.antinoise.de Myspace: http://www.myspace.com/antinoisetheband

Bambägga

(Bamberg)

Samstag 19:00 Uhr

HipHop aus Bamberg – keine Unbekannte auf dem Sommerfühl, waren doch bereits Soul Jam hier zu Gast. Nun kommt mit Bambägga die Speerspitze der Domstadt-Szene vorbei, um uns ihr neues Album Alarmstufe Brot zu präsentieren. Der Nachfolger ihres Debüts Zwieback (2008) ist richtig schön drückend „in guter alter Oldschool-Manier“ geraten. Mit über 100 Gigs in den letzten Jahren konnten sich Bambägga einen Ruf als exzellente Live-Band erwerben. Auf dem Coburger Schlossplatz waren die Fünf dabei sogar einmal vor einigen tausend Besuchern der Einheizer für die Fantastischen Vier – eine Aufgabe die sie mit Bravour meisterten. Mit dem Song und Video „Nimm’s leicht“ ist Bambägga jüngst eine echte Perle gelungen. Und nun nehmt’s leicht, nehmt’s leicht, nehmt Euch die Zeit für den Auftritt der Bamberger und genießt ihn… Myspace: http://www.myspace.com/bambaegga

KitchenXpress

(Schwäbisch Hall)

Samstag 17:15 Uhr

KitchenXpress sind eine junge, dynamische Band aus Schwäbisch Hall, die die Rezepte ihrer Küchen-Jam-Sessions in Szene setzen. Man nehme 2 Frauen, 2 Männer, 1 Cajon, 2 Gitarren, 3 Stimmen, 2 Background-Vocals und ein Synthie, etwas schütteln – und auf geht’s per Express in die Indie-Soul & Rock ’n’ Roll-Welt der Haller Band. Eine Brise elektronischer Sounds und die Leidenschaft zur Improvisation sorgen für die besondere Note. Internet: http://www.kitchenxpress.de

eLectrOckers

(Stuttgart)

Freitag 00:30 Uhr

Grenzen sprengen zwischen Laut und Lauter, zwischen Beats und Bass. Immer auf der Suche nach dem Extrem stellen die 2 DJ’s aus Stuttgart eine echte Alternative zum üblichen House- und Minimal-Brei dar. Genau genommen sind sie sogar das präzise Gegenteil. Die Jungs feiern keine normalen Partys – sie feiern mit Ihrem eLectrO-Sound ganze Orgien! Myspace: http://www.myspace.com/electrockers

Anna Lohr

(Oberasbach)

Samstag 15:30 Uhr

„Ohren zu und durch“ heißt es, wenn die drei Verrückten von Anna Lohr ihre kranke Mischung aus Punk, Jazz, Reggae, Weltmusik, Crossover präsentieren. Die Bühne verwandelt sich in einen Spielplatz, in dem sich alle Kinderphantasien erfüllen können. Genial und stümperhaft, innovativ und altbacken. Hundertmillionenmilliardentausend Fans können nicht irren. Internet: http://www.annalohr.de.tl Myspace: http://www.myspace.com/annalohr

Soundcheck

(Herrieden)

Freitag 18:00 Uhr

Kulturarbeit für die Jugend: in Herrieden gehört dabei nun schon einige Zeit Soundcheck, die Band des Jugendzentrums im Steinweg. Zweimal wöchentlich treffen sich bis zu acht Bandmitglieder zur Probe. Präsentieren können sie sich auf zahlreichen Veranstaltungen in der Region. Und so heißen wir die Altmühlstädter jetzt auch auf dem Sommerfühl willkommen! Internet: http://www.herrieden.de/

Under Voltage

(Bechhofen)

Samstag 14:00 Uhr

„Jung! Rockig! Spaß an der Musik!“ so beschreiben sich die fünf Jungs von Under Voltage einstimmig. Seit gut einem Jahr sind die Jungspunde unterwegs durch die Region und auf so mancher Partynacht zu Gast. Neben schepperndem Punk gibt es bei Ihnen auch brachiale Alternative Sounds auf die Ohren – ausschließlich aber Cover. Internet: http://www.under-voltage.de Myspace: http://www.myspace.com/undervoltageband